BIM und VR ein Traumpaar

BIM ist keine Software, sondern eine Methode, welche die Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe einer Software optimiert. Damit das digitale Gebäudemodell noch vor dem Bau möglichst lebensgetreu visualisiert wird, benötigt man Virtual Reality (VR). Nur mit dieser Technologie können alle Akteure, die am Bau beteiligt sind, die Immobilie erleben. Erfahren Sie, wieso Sie auf HEGIAS VR setzen sollten.

Die Building Information Modeling (BIM) Thematik kommt in den Planungsbüros der Schweiz so langsam aber sicher ins Rollen. Immer mehr Ausschreibungen enthalten das Stichwort BIM. Der zugehörige Aktionsplan «Digitale Schweiz» konkretisiert die einzelnen bundesexternen Umsetzungsaktivitäten mit Projekten in insgesamt zehn Entwicklungsbereichen. In Bezug auf BIM wurde das Projekt «Digitaler Gebäudestandard» lanciert. Es sieht vor, dass ab 2021 alle Gebäude und Infrastrukturanlagen des Bundes und der bundesnahen Betriebe über ein digitales Abbild, d. h. ein dreidimensionales Modell, verfügen. Dies aus gutem Grund.

Um was geht es?

Kurz gesagt, geht es bei BIM um eine neue gemeinsame Datensprache bei der Planung, der Errichtung und des Unterhalts eines Gebäudes. Mit diesem Vorgehen können Konflikte und Probleme vermieden werden, bevor sie auf der Baustelle zu Verzögerungen und Umplanungen führen. Dadurch steigt die  Projektqualität. Termin- und Kostentreue werden durch die höhere Transparenz und Kontrolle im gesamten Bauablauf optimiert. Das fertige Gebäudedatenmodell kann später fürs Facility Management eingesetzt werden.

Und was hat das mit Virtual Reality (VR) zu tun?

Aus technischer Sicht stellt diese Entwicklung eine spannende Ausgangslage für VR dar, welche die logische Konsequenz im Digitalisierungsprozess ist. Die 3D-Daten, welche mit BIM ausgetauscht werden, bieten eine sehr gute Basis, um VR als wirkungsvolles Planungs- und Kommunikationsmittel einzusetzen. Es gibt eine Vielzahl von Einsatzgebieten der VR, welche im BIM Bereich Ihre Grundlage finden.

Beim Einsatz von VR wird jeder gewünschte Akteur über ein VR-Headset in die Sitzung einbezogen. Alle haben dabei die Möglichkeit, gemeinsam mit den anderen Akteuren Modelle im richtigen Massstab zu überprüfen.

VR als wirkungsvolles Planungs- und Kommunikationsmittel

So können digitale Gebäudemodelle virtuell begangen und für Besprechungen genutzt werden. Auch können Planungsvarianten per Knopfdruck gezeigt und besprochen werden. Dieses räumliche und massstäbliche Erleben der Planung in der virtuellen Welt unterstützt die Abstimmung zwischen allen Akteuren – (Architekt, Fachplanern, Bauherr).

Immobilien enthalten eine Vielzahl mechanischer, elektrischer, struktureller und architektonischer Planungen, die eine sorgfältige Koordination erfordern. Nicht immer weiss jeder Akteur (allen voran der Bauherr), von was die anderen genau sprechen. Da jeder in der virtuellen Welt das Gleiche sieht, werden Besprechungen reibungsloser gemacht. Entscheidungsprozesse können so effizienter gestaltet werden und Missverständnisse werden deutlich reduziert. Mit der Visualisierung der BIM-Daten in der VR wird so sichergestellt, dass der Bau fehlerfrei, rechtzeitig und im Rahmen des Budgets abgeschlossen wird.

HEGIAS VR kann BIM

Bei HEGIAS VR geschieht die Verbindung mit einer BIM-Planungssoftware ohne vorherigen Datenaufbereitungsaufwand. Sie können Ihre Daten Industry Foundation Classes (IFCs) per Knopfdruck in die VR laden. Mit HEGIAS VR nutzen Sie die Informationen der Architektur und der Fachpläne von BIM. Sie entscheiden, was Sie sehen wollen – den Protoypen, den Rohbau, die Gebäudetechnik oder das fertige Objekt – indem Sie die Ebenen der einzelnen Fachmodelle ein- und ausblenden.

Da HEGIAS multiuserfähig und cloudbasiert ist, können alle gewünschten Akteure an einem digitalen Meeting in der VR gleichzeitig teilnehmen – egal ob sich jeder zu Hause im Home-Office oder im eigenen Büro befindet. Jeder kann sich dabei selbständig oder geführt im Gebäude umsehen.

Issue-Management direkt in der VR

HEGIAS VR bietet Ihrem Kollaborationsteam eine Reihe von leistungsfähigen Tools, die jeder einzelne natürlich auch in der eigenen Planung nutzen kann. So können Sie verschiedene Prototypen entwerfen, was zum Beispiel die Materialisierung, Farben und Möblierung anbelangt. In einem Meeting können die verschiedenen Varianten dann effizient besprochen werden.

Indem Sie innerhalb der VR Notizen über das BIM-Collaboration Format (BCF) hinterlegen, lässt sich HEGIAS VR direkt in die bestehenden Arbeitsabläufe integrieren. Denn durch die direkte Rückführung von Daten aus HEGIAS VR in die BIM-Software bzw. das jeweilige CAD des Planers können Sie solche Besprechungsergebnisse direkt in die Planung integrieren und wertvolle Zeit sparen.

Möchten Sie einen Schritt voraus sein und Ihre 3D-Daten heute schon bestmöglich Visualisieren und Besprechen? Dann vereinbaren Sie eine Live-Demo.

 

 

IMMOBILIA berichtet von der digitalen Revolution mit HEGIAS

Der Release von HEGIAS VR kam gerade zur rechten Zeit. «Die digitale Revolution» ein Thema, dass auch das Magazin IMMO

Mehr lesen

Wie sieht die Städte- und Arealplanung nach Corona aus?

Obwohl ein Virus keine Gebäude und Strassen zerstört, sind dennoch Veränderungen durch die Corona-Krise in Städten u

Mehr lesen

Baubranche könnte mit Digitalisierung Milliarden sparen

Der grosse Teil der heutigen Bauprojekte wird häufig verspätet fertig und die Kosten sind meist erheblich höher als g

Mehr lesen